Teegeschmack – schwer und gerade oder fein und verspielt?

Teegeschmack – kann jeder hochwertigen grünen Tee verstehen?

Teekanne und kleine TeetassenIn Deutschland wird jährlich eine enorme Anzahl an Teelitern konsumiert. Nach unserer Erfahrung  lassen sich alle Teetrinker in zwei Gruppen aufteilen: diejenigen, die grünen chinesischen Tee sofort mögen und genießen, und diejenigen, die das Thema und den ganzen „hype“ um den grünen Tee nicht verstehen. Die erste Gruppe ist uns verständlicherweise sehr sympathisch. Die zweite mögen wir auch und freuen uns für sie, da sie einen langen und  aufregenden Weg in die Welt der guten Tees vor sich hat. Möglicherweise werden diese Menschen bereits in einem halben Jahr köstlichen und hochwertigen grünen oder weißen Tee auf ihren Bambus-Teetablets in kleinen Schälchen servieren. Im ersten Moment hört man jedoch von ihnen: „Verstehe nicht, warum ist Mao Jian so besonders? Tee wie jeder andere“.

Unsere Erfahrung zeigt, dass zu besonderen Teekennern und Genießern erfolgreiche Unternehmer, zierliche junge Damen, Sportler, Yogis, Intellektuelle und Künstler gehören. Die zweite Gruppe bilden angehende Unternehmer und einfache Arbeiter.

Warum ist es so? Der Grund liegt wohl nicht nur in der sozialen Schicht oder im Charakter dieser Menschen. Vielmehr geht es hier um ihre Geschmackserfahrungen. Solche Erfahrung hat jeder von uns und sie bestimmen unsere Vorlieben. Auch bei der Teeauswahl.

Wir gehen in die Tiefe und erklären, was die Menschheit heutzutage bevorzugt zu trinken und warum diese Erfahrungen den Teegenuss beeinflussen können.

Der moderne „mainstream“ Geschmack ist wie schwere Artillerie – stark und gerade. Er lässt keinen Raum für Diskussionen oder Zweifel. Der moderne Geschmack diverser Lebensmittel und Getränke muss verständlich sein. Für jeden Kunden. Keine Spur von feinen Noten oder Andeutungen. Erfolgreich kann nur ein starker, lauter und aggressiver Monogeschmack sein. Teegeschmack ist dabei keine Ausnahme. Als Beispiel gelten diverse phantasievolle aber völlig künstliche Teekreationen aus dem Supermarkt.

Werfen wir jetzt einen Blick auf feine chinesische Teesorten. Wie lässt sich hier der Teegeschmack beschreiben?

Fast alle chinesische Teesorten sind so fein und delikat, dass nicht jeder diesen Teegeschmack sofort wahrnehmen kann.

Grüner und weißer Tee bieten nichts Offensichtliches, sie sind ein Mosaik edler Aromas, ein aufregender Labyrinth. Der Teegeschmack besiegt nicht mit Fäusten, sondern mit vornehmen Andeutungen.

Dabei ist die Vielfältigkeit im Teegeschmack so groß, dass Sie jedes Mal, wenn Sie eine neue grüne Teesorte zubereiten, unbekannte und ungewöhnliche Noten und Farben erhalten werden. Oder Ihr Liebling überrascht Sie mit einem neuen Geschmack, wenn Sie ihn anders zubereiten. Man kann mehrere Jahre chinesischen grünen Tee trinken und sich wundern, was man alles noch nicht entdeckt und probiert hat.

Chinesischer grüner Tee kann zu einer aufregenden Never-Ending-Love-Story werden, wenn man dessen Andeutungen versteht und die feinen Noten spürt.

Sie rauchen, trinken Kaffee oder gönnen sich öfters ein Feierabend-Bier? Es wird Ihnen zunächst schwer fallen, den edlen Teegeschmack zu verstehen. Genauso so schwer, wenn Sie erlesene Musik in einer lauten U-Bahn-Station genießen wollten.

Anfangs war die Rede von zierlichen Damen, Sportlern und Yogis. Solche Menschen lieben und verstehen in der Regel ihren Körper und können Geschmäcker besser wahrnehmen. Sie betäuben sich nicht. Und haben es auch mit dem Teegeschmack einfacher.

Wie wäre es damit, auf eine bestimmte Zeit mit Rauchen, Kaffeetrinken und Alkohol aufzuhören? Und die Lautstärke etwas zu reduzieren?

In ein paar Wochen machen Sie sich eine Tasse Silver Needles und genießen sie in Ruhe. Sie werden überrascht sein, wie bunt und raffiniert der Teegeschmack, wie tief Ihre Wahrnehmung und wie anders ihre Lebensqualität sein können.

Genussvolles Teetrinken wünscht das Teekenner-Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*