Gute Teequalität erkennen

Bei der alltäglichen Zubereitung des Lieblingstees macht sich die Mehrheit der begeisterten Teetrinker wohl keine Gedanken darüber, welche Güte die jeweilige Mischung auszeichnet. Hauptsache, das Aroma und der Geschmack passen. Darüber hinaus gibt es jedoch eine Unmenge über die Qualität zu lernen, denn Tee ist nicht gleich Tee.
Für eine ausgezeichnete Qualität eines Tee sind verschiedene Einflüsse verantwortlich, die bereits bei der Kultivierung bedeutsam sind. Neben der Art der Teepflanze und deren optimales Wachstum sind es ebenso die klimatischen und die Bodenverhältnisse sowie die bearbeitungstechnischen Aspekte, welche die Wertigkeit eines Tees beeinflussen. In früheren Zeiten wurde die Qualität einer Teemischung daran festgemacht, welche Intensität des Aromas durch Riechen erkennbar war und wie sich die optische und sensorische Beschaffenheit der Teeblätter darstellt. Die beste Qualität des Tees entsteht immer bei der ersten Ernteperiode.
Heute haben es die Teeliebhaber und Verbraucher wesentlich einfacher, denn durch eine spezielle Kennzeichnung, die als TGFOP bekannt ist, kann die Qualität von Tee nachvollzogen werden. Der Buchstabe T steht für Tippy, zu deutsch Spitze, G für Golden und damit das farbliche Aussehen des Tees sowie F für Flowery. Bei dieser Kennzeichnung geht es um die aromatischen Eigenschaften der Tees, die sich hauptsächlich durch eine feine blumige Note ausdrücken soll. Diese TGFOP Kennung ist vorwiegend bei hochwertigen und teuren, auch als Blatttees bezeichneten Teesorten üblich.
Eine weitere Buchstabencodierung, die als OP oder BOP auf den Verpackungen aufgedruckt ist, steht für eine eher minderwertigere Güte. Tees ohne irgendeine Gütecodierung bestehen meist aus Bestandteilen aus den Teeresten, welche durch die mechanische Beanspruchung der Blätter als Staubreste anfallen.
In den Teebeuteln enthaltene Teesorten sind in der Regel durch eine gute Qualität gekennzeichnet. Dies ist am frischen, pflanzentypischen Geruch und der nachvollziehbaren Konsistenz in Form einzelner Pflanzenteile ersichtlich. Wenn der Anteil ätherischer Öle in der getrockneten Teepflanze recht hoch ist und die Mischung ein starkes Aroma besitzt, handelt es sich immer um einen guten Tee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*